Titel textintern
Die neueste Print-Ausgabe wird jeden Mittwoch unseren Abonnenten zugestellt.
text intern
liefert die wichtigsten Personal-News der Woche, zeigt die besten Fotos von Events und nennt die Geburtstage von Ihren Geschäftspartnern.
Bitte die email angeben.Kein Mailformat
Newsletter bestellen oder abbestellen

Magine TV lässt die Bezahlschranke runter


Viereinhalb Monate nach dem Start in Deutschland hat die App Magine TV erwartungsgemäß die grenzenlos kostenlose Einführungsphase beendet. Am Donnerstagabend stellte Gründer und Magine-TV-Chef Mattias Hjelmstedt in Berlin vier Optionen vor. Frei zugänglich bleiben die öffentlich-rechtlichen Sender. Die Option Master beinhaltet RTL, SAT.1, ProSieben, Sport1, KabelEins,Dmax, BBC World oder Bloomberg teilweise in HD für einen monatlichen Preis von 6,99 Euro. Für 16,99 Euro sind im Paket Magic über zehn der wichtigsten deutschsprachigen Pay-TV-Sender zu bekommen. Die gesamte Welt von Magine TV mit über 90 Sendern, darunter 25 Pay-TV-Kanälen, kann der Nutzer für monatlich 23,99 Euro bei der Option Max haben.
Magine TV hat gleichzeitig sein Angebot ausgeweitet und Sender sowie Inhalte der weltweit führenden TV-Studios wie Universal Networks, Sony, Viacom und Turner ins Programm integriert. Letztlich bietet die App Zugriff auf 20.000 Stunden Fernsehinhalte pro Woche, so Hjelmstedt. Außerdem hat Magine TV die Benutzeroberfläche für alle Plattformen erneuert, wodurch der User komfortabler navigieren und gewünschte Inhalte auffinden soll.
Hjelmstedt erklärte, die Optionen gelten
ab sofort. Sein Ziel sei es, Fernsehen noch persönlicher zu machen und Empfehlungen zu integrieren. (gp)